Routenupdate: Ostküste

Seit dem 27.11. bin ich in Cairns, meinem „auserkorenen“ Startpunkt, um die Ostküste Australiens zu erkunden.

Was mich genau erwartet, ist mir allerdings immer noch nicht ganz klar. Da stellen sich gleich mehrere Fragen, doch die aufdringlichste ist: wie komme ich nun von A nach B?

  • Ein Auto mieten?
  • Auf eine oder mehrere gute Mitfahrgelegenheiteb mit ähnl. Reiseplänen hoffen?
  • Die Greyhound Busse in Anspruch nehmen?

Da hat alles sicher seine Vor- und Nachteile, sodass es im Endeffekt bestimmt auf einen Mix hinauslaufen wird.

Was ich auf dem Weg in den Süden alles sehen will bzw. muss, steht auch noch nicht ganz fest. Ok. Überhaupt nicht. Eckdaten vielleicht. Die Klassiker eben wie Townsville, Magnetic Island, Fraser Island, Whitsundays, Brisbane etc. pp. Hier bietet es sich sicher an, sich einfach mal Treiben zu lassen, allerdings hat hier auch schon die Hochsaison begonnen, sodass Touren gerne mal ausgebucht sind.

Das habe ich bereirs gemerkt, als ich Tauchgänge in Cairns gesucht habe. Oft sind die im Great Barrier Reef liegenden Schiffe bereits eine Woche im Voraus voll. Irgendwie hat es aber geklappt, dass ich hier mit Übernachtung auf See ein paar Dives hinbekomme. Am Donnerstag um 0730h geht es los 😉

Das einzige weitere fixe Ziel ist dann, am 23. Dezember in Sydney anzukommen – denn hier habe ich bereits bis einschl. 2. Januar ein Zimmer. Folgerichtig erkannt: Weihnachten und Silvester dieses Jahr in Sydney 😉

Es wird also spannend, jetzt ohne den gewohnten Komfort mit einem regelhaft verfügbarem Transportmittel sowie Freunden (Chris und Guil im Pajero) weiterzureisen – aber das machen hier viele, da findet sich schon was 😉

Werbeanzeigen