Weihnachten in Sydney

Angekommen bin ich ja am 23ten, wo auch gleich der erste vom WakeUp! Hostel organisierte Pub Crawl auf mich wartete. Für 10$ gab es mehr oder weniger schmackhafte Hot Dogs mit literweise weißem Goon. Guter Start, um neue Leute kennenzulernen. Große Geschichten gibts hier auch nicht zu erzählen – was halt so eben passiert, wenn bis in die Morgenstunden in der Hostel eigenen Bar „Side Bar“ gefeiert wird. Schonmal gut: die übrigen Leute in meinem 10er Dorm waren auch fast alle mit dabei: Sanya, Claudia, Katy, Luca, Sophie, Jamie und Jordy alle am Start!

Der 24te war dann ganztägig mit einer Free Walking Tour durch Alba aus Barcelona gefüllt. Vom Hostel ging es über die Pitt Street zum Anzac Memorial im Hyde Park, zur St. Mary Cathedral, vorbei am Mint House, Childrens Hospital, State Libary zum Botanischen Garten mit Sicht aufs Opernhaus und Harbourbridge.

Im Circular Quay kehrten wir dann im Food Court des Customs Houses ein bevor es dann über den Darling Harbour und der Chinatown zurück zum Wake Up! ging. Bilder hierzu gibts in einem anderen Beitrag, denn nach dieser Tour bin ich sie für mehr Eindrücke mit Allen und Ifa aus den USA nochmal gelaufen – hierbei entstand auch dieses ikonische Weihnachtsgrußbild:

Abends lockte die Sidebar mit gratis Pizza und Happy Hour, wobei sich dann der Kreis der Bekannten nochmal mehr erweiterte: Marijke, Anka, Tiffany und Chiel aus Holland, Laia aus Barcelona sowie einige mehr, deren Namen ich halt dann leider nicht behalten habe. Allerdings hat man so auch gleich ein paar mehr Leute für den eigentlichen Christmasday gefunden!

Am nächsten Morgen war es dann soweit! 25.12.2019 – Christmasday in Sydney!

Gestartet wurde mit einem gratis Champagner Frühstück in der Sidebar:

Danach ging es per Bus zum äußerst beliebten Bondi Beach, wo an diesem Tag gefühlt alle Backpacker ihr Weihnachten feiern.

Doch wir – Marijke, Laia, Maggy aus Regensburg, Katy, Chiel und Allen hatten etwas besonderes vor: die Fraser Island Truppe Team Charlie war nämlich auch vor Ort: Patricia, Helen, Dean und Ella sowie zwei derer Freunde haben schon einen super Spot am Strand gesichert, wo in Colaflaschen versteckter Wein und Snacks auf uns warteten. Somit waren wir eine echt ansehnlich-große Gruppe, mit der das Feiern dieses Tages sehr viel Freude sollte!

Das definitive Highlight war aber das von Helen organisierte/initiierte Wichteln/Bad Santa. Jeder brachte 2 mehr oder weniger tolle Geschenke mit. Der Haufen in der Mitte von mit Zeitungspapier verpackten Überraschungen sah dann echt schonmal vielversprechend aus. Als es dann los ging, waren echte Emotionen und Freude in den Gesichtern, sodass man zwischen Sand, Sonnenschein, über 30 Grad und Nikolausmützen tatsächlich irgendwie in Weihnachtsstimmung kam! Doch seht selbst:

Für mich gab es wegen mangelndem Würfelglück und der Möglichkeit, Geschenke gestohlen zu bekommen, „leider“ nur ein einzelnes Päkchen auszupacken. Allerdings hat der Inhalt ganz gut zum Anlass gepasst und echt Spaß gemacht: eine Santa/Weihnachtskrawatte:

Im Anschluss haben wir dann tatsächlich mit unserer riesen Gruppe im Strandrestaurant einen Platz zum Essen bekommen – ohne Reservierung. Glück muss man haben. Mein Weihnachtsmahl der Wahl war dann:

Fish n Chips mit Bier

Läuft! Noch ein bisschen Sonnen, über mehr als nur die üblichen Travellerthemen reden, im Hostel frisch machen und dan einen kurzen Ausflug mit Marijke, Laia und Allen zur St. Mary Cathedral.

Hier gab es eine Art Christkindlmarkt sowie eine Licht/Laser Projektion auf die Hauptfassade mit zwei Elementen: ein Kurzfilm über Robyrobot 2.0 und einer singenden Katze mit der Moral, dass Geben besser als nehmen ist sowie Bilder von Maria und Jesus zu feinen mittelalterlicher Gauben Musik. Hier kam dann tatäschlich auch die bislang vermisste Besinnlichkeit auf.

So sah dann also Weihnachten in Sydney aus. Wegen Zeitverschiebung leider nicht allzu viel Kontakt nach Hause und wegen des Hostellebens auch eher Feiern im wahrsten Sinne des Wortes als Besinnlichkeit, aber dennoch: dank den tollen Freunden, die mit dabei waren – am Champagnermorgen, am Bondi Beach, beim Wichteln und überall – war es ein wirklich schönes, stressfreies und vor allem warmes Weihnachten!

Definitiv eine schöne Erinnerung – Fröhlichte Weihnachten waren hier Programm!

Werbeanzeigen